Freitag, 8. Oktober 2010

Ein Kind seiner Zeit

bosch_kind

Hieronymus Bosch, Kind mit Laufstuhl und Windrad, KHM Wien


1
Der Wind versetzt die Flügel in Drehung, die Flügel erledigen die Arbeit, mahlen Schrot zu Mehl. Mahlen Öl, sind Sägewerk und Pump- und Schöpfwerk.
Nach ein paar Stunden Schlaf muss einer von uns an sein Bett und horchen. Ob er noch atmet. Im Zimmer ist es dunkel. Dass es der letzte Blick auf mein Kind sein könnte, denke ich, dass es auf einmal vorbei sein könnte, diese unfassbare Wirklichkeit, der unsichere Alltag, seine Anwesenheit in meinem Leben.
Nimo, mein Kleiner, wie schön du bist.
Und im elterlichen Bett dann : er ist so schön, weißt du das?
Gurrt, schnurrt, dirigiert den großen Chor, sagt plötzlich : Nnonni, nnanna, pica. Wenn er in die Welt hinausgeht : danke, Trakti, lass mich Ruah. Blick geht in alle Richtungen, und dann schaut er. Dann sieht er. Unsicher manchmal : hält der Grund, kann ich es wagen, soll ich klettern? Wenn, dann. Wenn er geht, ist das Gelände unter ihm ein Weg, ist ihm Straße, die ihn führt, wenn er hinauf¬steigt, nimmt er den Berg, der ein Hügel sein kann oder ein großer Polster¬zipf.
Sind nicht : die ersten Schritte. Sind : Schritte!
(An seinem ersten Geburtstag vor großem Publikum. Jerónimo richtet sich auf, geht einen, zwei, drei, fünf, vielleicht sechs Schritte ins Weltall hinein oder eben Sonnensystem, Feier des Lebens. Dann lässt er sich wieder fallen und kriecht weiter, krabbelt im Sitzen, das eine Bein angewinkelt. Nach ein paar Tagen wieder : rennt eine Stunde hin und her, durch vier Zimmer, auf und ab und kann es nicht fassen; Jubelgeschrei.)
Das Kind, das ein Bub ist, steht oder geht, läuft oder hinkt, die eine, linke, Hand am Holz des Laufstuhls, der ihm bis zur Mitte reicht. […]

Den vollständigen Text kann man zur Zeit (Oktober/November 2010) im KHM sehen – gespielt von der wunderbaren Katrin Grumeth (sowie Bruegel, Mantegna, Correggio, Tintoretto u.a. gespielt von Anne Bennent, Erni Mangold, Joachim Bissmeier u.a.) –, Termine und mehr:

wenn es soweit ist

Kunsthistorisches Museum Wien

– oder man kann ihn und 15 weitere Texte zu Meisterwerken des KHM, u.a. von Jelinek, Roth, Schuh, Gauß, Zeh, Setz u.a. – in dem Prachtband Ganymed Boarding nachlesen:

Brandstätter Verlag

Trackback URL:
http://angelikaexpress.twoday.net/stories/ein-kind-seiner-zeit/modTrackback

suche

 

letzte beiträge

Nur sie
(Elle, L’Avenir, Grippewelle) Der Schädel...
agnesz - 2017.01.12, 15:30
An Ing. Lugar (Team Stronach,...
Sehr geehrter Herr Ing. Lugar, Sie haben am 3.11.2016...
agnesz - 2016.12.01, 15:26
Weekend
Ein schöner Morgen im Herbst. Nachdem Mann und...
agnesz - 2016.09.24, 16:35
Die Zeichnung (Quelle...
1. Perlen, rieseln, rinnen. Hat das Kind denn gefragt,...
agnesz - 2016.07.12, 10:49
Patti, Saga und ich
Seit ein paar Tagen liegt das Kind auf dem Sofa, manchmal...
agnesz - 2016.02.25, 13:24
Wochenende
Am Samstagvormittag läuft während eines längeren,...
agnesz - 2015.11.18, 10:33
What We Inherit
Excerpt from Angelika Reitzer, Wir Erben (Novel, 2014),...
agnesz - 2015.11.17, 08:49

links in popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Angelika Reitzer, Impressum
Prosa
Translations
Über Filme u. Drama
Über Texte
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren